AL sorgt sich um den Markt in Freudenberg

Freudenberg.

Mit der Wochenmarktsituation in Freudenberg beschäftigt sich ein Antrag der Fraktion der Alternativen Liste (AL).

Darin wird eine Untersuchung beantragt, da die Belegung von zusätzlichen 20 Ständen ausgeblieben ist.

Daher sei, so Fraktionschef Hans-Dieter Wierczoch, eine Verbesserung des Angebots erforderlich.

Nach seinen Kenntnissen beklagten sich die Marktbeschicker über mangelnden Kontakt zum Marktbetreiber und die im Vergleich zu anderen Kommunen hohen Gebühren.
Von einer Belebung des Altstadtbereichs durch einen vergrößerten Markt profitierten nicht zuletzt auch die ortsansässigen Geschäfte.

Ein zweiter Antrag befasst sich mit der Aufwertung der vorhandenen Wohnmobilstellplätze am Gambachsweiher.

Dazu sei es erforderlich, die Ver- und Entsorgungsleitungen zu verbessern.

Dies sei aber mit geringem Aufwand zu machen, meint Wierczoch, und verweist auf das Bild der Nachbarstadt Olpe.

Die Kosten, die der. Stadt entstehen, könnten durch eine Benutzungsgebühr gedeckt werden.
Mit einem verbesserten Angebot an Wohnmobilstellplätzen könnte es Freudenberg auch gelingen, in Touristikführern positiv erwähnt zu werden.

Westfälische Rundschau 11.01.2011

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • RSS
  • Live
  • PDF
  • Facebook
Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.