Jahresrückblick der AL-Fraktion Freudenberg

Jahresrückblick der AL-Fraktion Freudenberg anlässlich der Jahreabschlusssitzung  am 16.12.2010
Fraktionsvorsitzender Hans-Dieter Wierczoch

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
meine Damen, meine Herren,
werte Anwesende,

nach über einem Jahr  stellen wir fest, dass durch die Veränderung der Mehrheitsverhältnisse die Ratsarbeit aufgewertet wurde. So müssen jetzt im Rat Mehrheiten zur Lösung anstehender Fragen gefunden werden.

Unseren politischen Aussagen entsprechend begleiten wir kritisch Verwaltung und Mehrheitsfraktionen, um sachgerechte Entscheidungen mittragen zu können.

Manchmal muss eine gemeinsam getroffene Vereinbarung geändert werden z. B. beim Thema „Gemeinschaftsschule“.
Wir, als AL, halten es für wichtig, auch einmal einzugestehen, dass Änderungen oder auch Ergänzungen erforderlich werden, wenn neue Erkenntnisse u.a. durch Gespräche mit den Lehrern auftreten.
Inzwischen können wir mit Freude feststellen, dass unsere Bedenken aufgegriffen wurden und das Thema  in Ruhe sowohl mit den betroffenen Eltern als auch mit den Schulen angegangen werden soll.

Auch wenn inzwischen eine Art Zweckgemeinschaft mit SPD und Grünen eingegangen wurde, bleiben wir in unseren Entscheidungen eine eigenständige Wählergemeinschaft.
Wir sind keine Mehrheitsbeschaffer, sondern  entscheiden von Situation zu Situation.
Wir sind  auch zukünftig jederzeit bereit, in Sachfragen konstruktiv mit anderen Parteien zusammenzuarbeiten, um das Beste für Freudenberg zu erreichen.

Im Laufe des zur Neigung gehenden Jahres 2010 haben wir erfahren, dass wir uns mit unseren Vorstellungen nicht in allen Fällen haben durchsetzen können, zumindest konnten wir jedoch Teilerfolge verbuchen. Das wären z.B.:

Statt des von uns gewünschten Jugendringes wurde in einem ersten Schritt erreicht, dass zukünftig zu bestimmten Terminen Gespräche zwischen Politik und Jugend  in einem Jugendtreff stattfinden. Als Ort ist der inzwischen eröffnete Backes in Freudenberg vorgesehen.

Bei dem Thema Erhalt der Gymnastikhalle als Übungsraum für  den Judoclub werden wir versuchen, eine Mehrheit im Rat zu finden. Hier macht jedoch die Erklärung unseres Bürgermeisters Hoffnung, dass kein Verein zukünftig auf der Straße sitzt.

Erwähnenswert ist noch das im  September unter großer Beteiligung stattgefundene Skater-Contest, zu dessen Gelingen die AL beigetragen hat. Zukünftig werden wir ähnliche Aktionen der Jugend unterstützen, da auf diesem Gebiet nach unserer Meinung dringender Handlungsbedarf besteht.

Wir wollen in Zukunft den Kontakt mit den Vereinen und Bürgerinitiativen intensivieren, um zu erfahren, wo in Freudenberg der Schuh drückt. Hier ist besonders der Wochenmarkt zu erwähnen. Zahlreiche Beschwerden der Marktbeschicker mahnen uns, sich ihrer Probleme anzunehmen. Ebenso muss der Touristikbereich einer differenzierteren Analyse unterworfen werden.

Als Fazit stellen wir fest, dass wir unsere Ziele nicht immer sofort durchsetzen können, sondern sie müssen erst mühsam erarbeitet werden.

Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen, unabhängig von jeglichem Parteidenken nach einer Lösung des rasant ansteigenden Haushaltsdefizits sowie des Einnahmeverlustes zu suchen. Leider werden einschneidende Maßnahmen nicht zu verhindern sein.

Packen wir es daher an.

In diesem Sinne wünschen wir  geruhsame Weihnachten und für das kommende Jahr 2011 alles Gute und mit der Hoffnung auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Auf diesem Wege möchten wir abschließend  nicht versäumen, auch unseren Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung auszusprechen, die jederzeit bereit waren, unsere Arbeit zu unterstützen.

Fraktion AL Freudenberg

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • RSS
  • Live
  • PDF
  • Facebook
Dieser Beitrag wurde unter News AL-Fraktion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.