Ratssaal platzte aus allen Nähten

Ratssaal platzte aus allen Nähten

Am 08.03.2011 fand auf Initiative der Alternativen Liste Freudenberg eine gemeinsame Informationsveranstaltung zu dem Thema „Dichtheitsprüfung von Kanälen gem. § 61 a LGW“ mit den Stadtwerken Freudenberg statt.

Die AL Freudenberg hatte früh die Notwendigkeit erkannt, die Betroffenen schnellstmöglich darüber zu informieren, welche Besonderheiten bei Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen Dichtheitsprüfung zu beachten sind.

Die Resonanz in der Bevölkerung war so groß, dass die Veranstalter gezwungen waren, neben den bereits vorhandenen Sitzplätzen weitere Sitzplätze zu schaffen. Diese reichten allerdings auch nicht aus. Somit bietet sich eine Wiederholung in anderen Ortsteilen von Freudenberg an.

Der Fraktionsvorsitzende der AL, Hans-Dieter Wierczoch, konnte mit Freude bei der Begrüßung feststellen, dass die Idee – Informationen an den Bürger persönlich und zeitnah weiterzugeben – richtig war.

Betriebsleiters der Stadtwerke, Herr Rowald

Nach weiteren einleitenden Worten des kaufmännischen Betriebsleiters der Stadtwerke, Herrn Rowald, konnte Frau Flender, technische Betriebsleiterin, in eindrucksvoller Weise den Zuhörern in Form einer Präsentation nahe bringen, was sich hinter dem Thema Dichtheitsprüfung verbirgt und was zu erwarten sei.

Im Laufe der Veranstaltung erfuhren die aufmerksamen Zuhörer nicht nur Einzelheiten des Landesgesetzes, sondern erhielten auch Informationen über mögliche Schadensmerkmale bei Abflussleitungen.

Außerdem wurden mehrere Möglichkeiten zur Schadensbehebung aufgezeigt. Von großer Bedeutung war auch das Thema „Kosten.“ Für die reine Dichtheitsprüfung ist nach Meinung der Fachleute mit 300  bis 500 € zu rechnen. Welche Kosten im Schadensfalle entstehen, konnten sowohl Frau Flender als auch Herr Rowald nicht exakt benennen, da dies im Einzelfall sehr stark von der jeweiligen Örtlichkeit sowie dem Schadensumfang abhängig ist.

Weiterhin wurde noch darüber berichtet, welche Besonderheiten bei der Beauftragung von Firmen zu beachten sind, falls Schäden zur Behebung anstehen.

Anschließend hatten die Zuhörer Gelegenheit, ihre Sorgen und Ängste loszuwerden. Alle noch so kniffligen Fragen wurden mit Bravour beantwortet.

Die Beteiligten konnten nach Hause verabschiedet werden, mit der Zusicherung, mit dem Thema nicht allein gelassen zu werden.

Als Fazit aus der Veranstaltung ist besonders zu erkennen, dass eine frühzeitige Aufklärung/Information der Bevölkerung, wie es die AL praktiziert hat, sehr wichtig ist.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay
  • RSS
  • Live
  • PDF
  • Facebook
Dieser Beitrag wurde unter News AL-Fraktion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.